Letzter Blockunterricht für Religionsschüler im Jahr 2016

Vor Beginn der Adventszeit fand der letzte Blockunterricht für die Religionsschüler aus den Gemeinden Plauen, Pausa und Jößnitz  statt. Die monatlichen Unterrichttage sind besondere Höhepunkte für die 10-13-jährigen Kinder. Neben mehreren Lektionen wird immer Zeit zum Entspannen eingeplant.

In heimisch ausgestalteter Atmosphäre fühlten sich die Religionsschüler beim letzten Blockunterricht des Jahres im Gemeinderaum Pausa sichtlich wohl. Gemeinsam bereiteten die Religionslehrer auch diesen letzten Höhepunkt im Jahr 2016 vor.

Mit den Themen: „Das Stammapostelamt“, "Die Ämter in der NAK“ und „Die Gemeinde“ wurden praxisnah drei Lektionen behandelt. Die Kinder erfuhren aus erster Hand einiges über die Entstehung der Gemeinde Pausa. Nach den Präsentationen wurde der Gemeindevorsteher, Priester Werner Knüpfer, interviewt. In Pausa selbst fand 1904 der erste Gottesdienst statt. Zuvor hatten die Gläubigen die Gottesdienste u.a. in Zeulenroda und Triebes besucht, teils mit langen Fußmärschen oder Zugfahrten verbunden. Lektionsübergreifend erfuhren die Kinder auch Details über die ehrenamtliche Arbeit und seelsorgerischen Aufgaben der Amtsträger in den Gemeinden. Auch über die Gemeinden Plauen und Greiz erfuhren die Kinder, was sie wissen wollten.

In einer weiteren Lektion spannte sich der Bogen über die Entsstehung des Stammapostelamtes bis zu den einzelnen Stammaposteln der Neuapostolischen Kirche und den markanten Entwicklungen in ihrer jeweiligen Amtszeit. Anhand der vielfältigen Aufgaben eines Apostel in der Betreuung mehrerer Kirchenbezirke erstellten die Kinder beispielhaft einen möglichen Arbeitskalender eines Apostels.

Mit dem Einblick in die Pfeifenorgel, einigen kleinen Spielen und dem abschließenden Pizzaessen waren alle zufrieden über das weitere Zusammensein im Religions-Blockunterricht. Ein Teilnehmer resümierte diesen Unterrichtstag so: „Wir haben mit unseren Freunden aus den beteiligten Gemeinden viel gelernt, gelacht und hatten viel Spass.“