Alles neu macht der Mai

Mit diesem geflügelten Wort lässt sich treffend beschreiben, was Religionsschüler der Gemeinden Pausa, Jößnitz, Plauen und Bad Lobenstein zu Beginn des neuen Unterrichtsjahres erlebten. Vielen von ihnen waren nicht nur der Religionsunterricht und dessen besondere Gestaltung, sondern auch manches Gesicht aus der Nachbargemeinde neu.

Zum Beginn des neuen Lehrjahres Religionsunterricht hatte Familie Knüpfer in ihr Wohnhaus nach Ebersgrün bei Pausa eingeladen. In lockerer Atmosphäre nahmen die zehn Schüler nach einer kurzen Vorstellungsrunde ihre Arbeitshefte und Bibeln in Empfang und unternahmen anschließend eine Reise durch die biblische Urgeschichte. Die Ereignisse der Schöpfung, Adam und Eva im Garten Eden, das Verhalten Kains und Abels sowie Noahs Archenbau wurden durch Lisa Chemnitz aus Pausa, Sören Reuter aus Plauen und Ronny Götze aus Greiz auf unterschiedlichste Art mit den Religionsschülern erarbeitet. Gemeinsam wurden Texte gelesen, kurze Filme geschaut, Rätsel gelöst, wichtige Sachen in die Schülerhefte notiert sowie Musik gehört und Lieder gesungen.

Dass Schlangen – so wie in der Geschichte von der Verführung der ersten Menschen – nicht zwangsläufig für „das Böse“ stehen müssen, zeigte Sören Reuter anhand der mitgebrachten Königspython. Dieser Schlange galten schon bald Neugierde und Sympathie, und anfängliche – im wahrsten Sinne des Wortes – Berührungsängste schwanden aufgrund der fachkundigen Erläuterungen des Hobby-Terrarianers schnell.

In den Pausen fanden sich für die Religionsschüler genügend Möglichkeiten für Gespräche untereinander sowie zu Bewegung und Spiel. Derweil nutzten einige Eltern sowie Bezirksältester Thomas Blank die Gelegenheit, sich persönlich ein Bild vom Blockunterricht zu machen und über die positiven Erfahrungen der vergangenen Jahre auszutauschen. Die gemeinsame Einnahme des Mittagessens bildete für alle den Abschluss des Blockunterrichtes.

Zur Erinnerung: Blockunterricht bedeutet, dass Religionsschüler aus mehreren Gemeinden z. B. einmal im Monat mit ihren Lehrern und interessierten Eltern (am Samstagvormittag) zum Religionsunterricht zusammenkommen, um mehrere Lektionen („im Block“) zu behandeln. Für die Kinder aus den Gemeinden Pausa, Jößnitz, Plauen und Bad Lobenstein wird dies das nächste Mal am 14. Juni in der Gemeinde Jößnitz der Fall sein.

Text: R.G./ Fotos: W.K.